Velocity made Good

Ausgesommert und eingewintert

Die fünfte Jahreszeit für Bootsbesitzer beginnt. Was für die Karnevalisten die Hochsaison ist, bedeutet für uns meistens ungeduldiges Warten auf die nächsten Sonnenstrahlen und viel Arbeit.

Da wir Medusa erst seit Kurzem unser Eigen nennen steht viel an. Würde es als ein 3/4tel Refit bezeichnen. Was nur älter ist aber gut funktioniert bleibt wie es ist und bekommt seine Wartung. Was neu muss wird neu. 

Das Cockpit

Dazu gehört dieses Jahr eine neue Sprayhood. Dies geht einher mit einem Design bzw. Farbwechsel, blau wird zu schwarz. In gleichem Zuge verschwinden die alten Zierstreifen und Klebefolien vom Aufbau. Ideen bzgl. der Neugestaltung haben wir viele, lassen aber erst einmal das reine Weiß auf uns wirken wenn der alte Schnörkel runter ist. 

Das Cockpit braucht ein bisschen Zuwendung, insbesondere die Teakleisten haben sich an der ein oder anderen Stelle gelöst.

Was schon optisch und haptisch ein Ärgernis ist kann auch schnell zu einem größeren Problem werden. Denn sickert das Wasser fleissig durch Schraubenlöcher in den Sandwich-Aufbau des Cockpit Laminats gibt es schnell Matsche.

Die Steuersäule braucht Farbe. bzw. muss an ein paar Stellen mal geschliffen und Dichtungen ersetzt werden.

Die Segel

Die Bestandsaufnahme läuft noch. Ob man segel nun reinigt oder nicht sei mal als Glaubensfrage offen gelassen, wir tun es inkl. Check ob man an der ein oder anderen Stelle vorbeugend tätig werden kann.

Der Motor

Läuft super. Ist aber ein bisschen Inkontinent. Der innere Kühlkreislauf versprüht charmant ein bisschen Wasser und bestäubt den Motorraum. Impeller, Filter, Diesel, Keilriemen, die Standards kommen sowieso dran. Dann wird er noch ein bisschen konserviert.

Ein Volvo Penta 2003 treibt die Medusa bei Flaute an

Elektrik

Die läuft soweit sehr zuverlässig und ohne Beanstandungen. Ledigleich das Ladegerät ist aufgrund seines Alters ein Tauschkandidat, das kann aber bis zur Entdeckung eines Schnäppchens warten, funktioniert es doch für den Moment wunderbar.

Und dann diese Beleuchtung. Mehr eine Frage der Ästhetik und eigenen Vorstellungen, aber diese dunklen Glühkästchen erzeugen mehr Abwärme als Licht. LEDisieren wir das ganze also doch mal.

Wasser

Die Wasserpumpe des Drucksystems muss neu. Die macht komische Sachen. Das sollte aber schnell erledigt sein. Sollte. Man weiß ja nie.

Nasszelle

Voll in Arbeit. Die kriegt eine optische Auffrischung und wird an allen Ecken und Kanten neu eingedichtet. Ich liebe Silikonarbeiten. Nicht.

Die Nasszelle bekommt frischen Lack und Fugen

Das laufende Gut

Ist noch ganz gut. Zumindest für Groß- und Vorsegel. Ein paar komplementäre Leinen und Schoten sind bereits entsorgt und teils ausgetauscht. Und schauen wir mal was die Boot im Januar für Schnäppchen mit sich bringt, dann überlegen wir weiter.

Der Rumpf

Da das Boot im Mai an Land war sollte es keine großen Baustellen geben. Das im Mai neu gestrichene Antifouling im Rahmen einer Schraubensanierung wird noch mal an geschliffen und aufgefrischt. Sofern sich keine Baustellen unterhalb der Saison entwickelt haben. Fingers crossed.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.